Unser Leitbild

Wie wir uns Schule vorstellen, können Sie
anhand unseres Leitbilds erfahren.

lesen Sie mehr...

Grußwort der Schulleitung

Die Schulleitung der GMR heißt Sie herzlich willkommen.

lesen Sie mehr...

Terminkalender

Hier können Sie aktuelle Termine des
Schuljahres abrufen.

lesen Sie mehr...

Herzlich willkommen auf der Webseite der Gustav-Mesmer-Realschule Münsingen!

Hier finden Sie alles, was unsere Schule ausmacht und natürlich noch viel mehr. Gerne können Sie sich auch unseren Schulfilm "Wir an der GMR" anschauen, welcher einen kleinen Einblick in unseren Schulalltag bietet. Weiter unten sehen Sie aktuelle Veranstaltungen und Aktionen an der GMR.

„Und was passiert jetzt?“ - Eine Hilfe für Dein Verhalten im Zusammenhang mit Corona

Stand: 29.11.2021

Krank – was passiert jetzt?
Wenn Du Husten, Schnupfen oder Fieber hast, nichts mehr riechen oder schmecken kannst, bleibst Du zu Hause und machst einen Corona-Test (am besten beim Arzt).


Positiv getestet und noch nicht geimpft – was passiert jetzt?
Wenn Dein Corona-Test positiv ist, also anzeigt, dass Du Corona hast, gehst Du sofort in Quarantäne. Das bedeutet, Du gehst direkt nach Hause und bleibst dort 14 Tage. Wenn Du ein positives Ergebnis von einem Schnelltest hast, endet Deine Quarantäne, sobald Du danach ein negatives PCR-Testergebnis bekommst. In der Zeit der Quarantäne darfst Du Deine Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch haben. Nur wer mit Dir zusammenwohnt, darf dann bei Dir sein. Um niemanden anzustecken, solltest Du zu anderen Personen zuhause Abstand halten. Deine Mitbewohner müssen ab dem Tag Deines positiven Tests für 10 Tage auch zuhause bleiben. Wer geimpft ist oder in den letzten 6 Monaten schon mal Corona hatte (genesen), muss aber nicht in Quarantäne.


Positiv getestet und geimpft – was passiert jetzt?
Manche Menschen werden krank, obwohl sie geimpft sind, auch diese müssen für 14 Tage in Quarantäne. Oft fühlen sie sich aber gar nicht krank. Wenn das bei Dir so ist, Du also keine Symptome hast, kannst Du ab dem 5. Tag nach Deinem positiven Test einen PCR-Test ma-chen. Wenn der PCR-Test negativ ist, musst Du nicht mehr zuhause bleiben.


Kontaktperson – was passiert jetzt?
Wenn eine Kontaktperson Corona hat, musst Du Dich, wenn Du nicht geimpft oder genesen bist, sofort für 10 Tage (ab dem Tag, an dem die Person positiv getestet wurde) in Quarantäne begeben. Eine Kontaktperson ist:
1. jemand, mit dem Du zusammenwohnst,
2. jemand, bei dem Du länger als 10 Minuten warst, ohne einen Abstand von 1,5 Metern zu haben und ohne, dass Ihr eine Maske getragen habt,
3. jemand, mit dem Du Dich ohne Abstand und ohne Maske unterhalten hast,
4. jemand, mit dem Du länger als 10 Minuten in einem nicht gut gelüfteten Raum bist, auch wenn Ihr Maske tragt.


Quarantäne als Kontaktperson – was passiert jetzt?
Bekommt in der Zeit Deiner Quarantäne noch jemand, mit dem Du zusammenwohnst Corona, ändert sich das Ende Deiner Quarantänezeit trotzdem nicht. Du musst also nicht von vorne anfangen, die 10 Tage zu zählen. Wenn Deine Kontaktperson selbst nicht mehr in Quarantäne bleiben muss, weil ein negatives PCR-Testergebnis da ist, musst auch Du nicht mehr zu Hause bleiben.
Wenn Du als Kontaktperson in Quarantäne bist, kannst Du, wenn Du Dich nicht krank fühlst, ab dem 5. Tag Deiner Quarantänezeit einen PCR-Test machen oder ab dem 7. Tag einen Schnelltest. Wenn Du Schülerin oder Schüler bist, kannst Du auch schon ab dem 5. Tag Deiner Quarantänezeit einen Schnelltest machen. Ist der Test negativ, musst Du nicht mehr zuhause bleiben. Dein Testergebnis musst Du in der Schule vorzeigen. Auch außerhalb der Schule kannst Du kontrolliert werden, weshalb Du Dein Testergebnis bis zu dem Tag, an dem Deine Quarantäne normalerweise beendet gewesen wäre, immer dabeihaben musst.
Übrigens: Ein PCR-Test ist kostenlos möglich, wenn das Gesundheitsamt Dir gesagt hat, dass Du eine Kontaktperson bist oder jemand in deiner Familie einen positiven Test hat.

Stand: 29.11.2021


Geimpft oder Genesen – was passiert jetzt?
Wenn Du schon vollständig geimpft bist, ist das prima! Denn dann musst Du als Kontaktper-son nicht in Quarantäne. Das gilt auch, wenn Du genesen bist. Die bekannten Hygieneregeln solltest Du zur Sicherheit aber trotzdem beachten.


Warum solltest Du Dich impfen lassen?
Wenn Du Dich gegen das Corona-Virus impfen lässt, schützt Du Dich erst einmal selbst vor einer Krankheit. Aber Du schützt auch Deine Familie, Freude und die ganze Gemeinschaft, weil Du mit Deiner Impfung dabei hilfst, dass das Virus nicht weiterverbreitet wird. Auch wenn Du in deinem Umfeld alte oder kranke Menschen hast, kannst Du mit Deiner Impfung dabei helfen, dass Du sie nicht mit Corona ansteckst.


Wer kann sich impfen lassen?
Du kannst Dich impfen lassen, wenn Du 12 Jahre oder älter bist. Du kannst selbst entscheiden, ob Du Dich impfen lassen möchtest. Wenn Du noch nicht 18 Jahre alt bist, müssen Deine Eltern oder Erziehungsberechtigten das erlauben.


Wo kann man sich impfen lassen?
Du kannst Dich bei Deinem Haus- oder Jugendarzt, in einem Impfzentrum oder in einer Impfstation impfen lassen.
Weitere Antworten zu Deinen Fragen, und wo Du Dich impfen lassen kannst, findest Du unter dem Link:
https://www.dranbleiben-bw.de/#einstieg


Wie ist der Ablauf der Impfung?
Du bekommst eine Spritze oben in den Arm. In der Spritze ist ein Impfstoff. 3 bis 6 Wochen später wirst Du noch 1 Mal geimpft. Dann bist Du erstmal gegen die Krankheit geschützt.


Was musst Du nach der Impfung beachten?
Sehr viele Menschen vertragen die Impfung gut. Du solltest Dich aber bitte einige Tage nach der Impfung schonen. Einige Menschen haben Beschwerden nach Impfungen. Den Menschen tut dann z.B. der Arm etwas weh oder sie fühlen sich schlapp.
Weitere Antworten zu Deinen Fragen, insbesondere zu Risiken und Nebenwirkungen findest Du unter dem Link:
www.dranbleiben-bw.de/kinderundjugendliche


Wenn Du jetzt noch offen gebliebene Fragen hast, findest Du ganz viele Antworten zu allen Corona-Themen unter dem Link:
www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/

 

Digitale Elternabende zu Präventionsthemen im Bereich der Medien- und Suchtprävention

Liebe Eltern,
die Arbeitsgruppe Suchtprävention lädt Sie in Kooperation mit der JugendMedienWoche ganz herzlich zu einer Vortragsreihe „Digitaler Elternabend“ zu verschiedenen Themen ein.
Die Vortragsreihe gliedert sich in zwei Themenbereiche. Zum einen möchten wir Sie über Möglichkeiten zur Mediennutzung in der Familie informieren und zum anderen den Bereich Drogenprävention aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Dabei kommen die Jugend- und Drogenberatungsstelle Reutlingen, das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Reutlingen und die Präventionsbeauftragte des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) zu Wort.

Die Elternabende finden online über Webex statt.

Hier finden Sie die Informationen.

Hier das Anmeldeformular.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie Formulare mit aktuellen Informationen zum Corona-Virus.

Wir an der GMR!

Unser Schulfilm gibt einen Einblick in unser Schulleben.