Unser Leitbild

Wie wir uns Schule vorstellen, können Sie
anhand unseres Leitbilds erfahren.

lesen Sie mehr...

Grußwort der Schulleitung

Die Schulleitung der GMR heißt Sie herzlich willkommen.

lesen Sie mehr...

Terminkalender

Hier können Sie aktuelle Termine des
Schuljahres abrufen.

lesen Sie mehr...

Lesewettbewerb der 6. Klassen an der Gustav-Mesmer Realschule

„Gregs Tagebuch – keine Panik“, „In 80 Tagen um die Welt“, „Fünf Freunde“; alle wurden sie am Dienstagnachmittag beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen an der Gustav-Mesmer Realschule lebendig. Im Vorfeld hatten die Sechstklässler jeweils einen Klassensieger gekürt, die nun gegeneinander antraten und ihre selbstgewählten Geschichten vorlasen. „Lesen ist toll, da taucht man in eine andere Welt ein und kann seine Sorgen und Probleme vergessen“, schwärmte eine Mitschülerin, die im Publikum saß. Gewonnen hat den Schulentscheid Ramon Bulach.

Begrüßt wurde die gesamte Jahrgangsstufe 6, die im Publikum saß, von der Moderatorin Hannah Feige aus der Klasse 10a. Sie führte gekonnt und mit erfrischendem Charme durch das Programm und stellte zunächst die Klassensieger Leon Maar (Klasse 6a), Hannes Kaiser (Klasse 6b) und Ramon Bulach (Klasse 6c) vor. Ein Novum, denn normalerweise sind beim Lesen die Mädchen durchaus in der Mehrheit vertreten. In der Jury saßen für die Schulleitung Herr Realschulrektor Bosch, für das Buchcafe One Frau Hirrle, für die Stadtbücherei Frau Streicher, als frisch gewählte Schulsprecherin Jule Ulmer (Klasse 10a) und für die Fachschaft Deutsch Herr Leichtle.

Den Auftakt des Nachmittags machte der Unterstufenchor 5/6, der unter der Leitung von Dietmar Leichtle mit einem Chorarrangement von Feuerwerk von Wincent Weiss auf das anstehende Vorleseprogramm einstimmte. Es folgten die Wahltexte der drei Jungs, bevor sie dann nach einem weiteren Deutschpop Song – Ist da jemand von Adel Tawil – mit dem Fremdtext „Die drei Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen“ zeigen konnten, dass sie auch fremde Texte locker und leicht zum besten geben können. Im Anschluss zog sich die Jury zur Beratung zurück, während Laja Auer, die letztjährige Schulsiegerin einen weiteren Abschnitt aus den drei Muskeltieren vorlas.

Die Jury wurde vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Alle drei Jungs  versuchten die fünfköpfige Jury von ihren Lesekünsten zu überzeugen. „Ich kann euch sagen, es war ein sehr knappes Ergebnis. Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht“, verriet Schulleiter Andreas Bosch den gespannten Schülern. Vor allem das Vorlesen der fremden Texte hatte ihn beeindruckt. „Mal schnell, mal langsam, aber immer mit einer besonderen Betonung, das war schon richtig klasse.“ Für Schulsieger Ramon Bulach gab es ein Buchgeschenk und die freudige Nachricht, dass er als nächstes beim Kreisentscheid in Reutlingen teilnehmen darf.

Kickoff - Schülerfirma - Bilder

Beim Lesen in eine andere Welt abtauchen

Lesewettbewerb der 6. Klassen an der Gustav-Mesmer Realschule

„Gregs Tagebuch – keine Panik“, „In 80 Tagen um die Welt“, „Fünf Freunde“; alle wurden sie am Dienstagnachmittag beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen an der Gustav-Mesmer Realschule lebendig. Im Vorfeld hatten die Sechstklässler jeweils einen Klassensieger gekürt, die nun gegeneinander antraten und ihre selbstgewählten Geschichten vorlasen. „Lesen ist toll, da taucht man in eine andere Welt ein und kann seine Sorgen und Probleme vergessen“, schwärmte eine Mitschülerin, die im Publikum saß. Gewonnen hat den Schulentscheid Ramon Bulach.

Begrüßt wurde die gesamte Jahrgangsstufe 6, die im Publikum saß, von der Moderatorin Hannah Feige aus der Klasse 10a. Sie führte gekonnt und mit erfrischendem Charme durch das Programm und stellte zunächst die Klassensieger Leon Maar (Klasse 6a), Hannes Kaiser (Klasse 6b) und Ramon Bulach (Klasse 6c) vor. Ein Novum, denn normalerweise sind beim Lesen die Mädchen durchaus in der Mehrheit vertreten. In der Jury saßen für die Schulleitung Herr Realschulrektor Bosch, für das Buchcafe One Frau Hirrle, für die Stadtbücherei Frau Streicher, als frisch gewählte Schulsprecherin Jule Ulmer (Klasse 10a) und für die Fachschaft Deutsch Herr Leichtle.

Den Auftakt des Nachmittags machte der Unterstufenchor 5/6, der unter der Leitung von Dietmar Leichtle mit einem Chorarrangement von Feuerwerk von Wincent Weiss auf das anstehende Vorleseprogramm einstimmte. Es folgten die Wahltexte der drei Jungs, bevor sie dann nach einem weiteren Deutschpop Song – Ist da jemand von Adel Tawil – mit dem Fremdtext „Die drei Muskeltiere – Einer für alle, alle für einen“ zeigen konnten, dass sie auch fremde Texte locker und leicht zum besten geben können. Im Anschluss zog sich die Jury zur Beratung zurück, während Laja Auer, die letztjährige Schulsiegerin einen weiteren Abschnitt aus den drei Muskeltieren vorlas.

Die Jury wurde vor eine schwierige Aufgabe gestellt. Alle drei Jungs  versuchten die fünfköpfige Jury von ihren Lesekünsten zu überzeugen. „Ich kann euch sagen, es war ein sehr knappes Ergebnis. Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht“, verriet Schulleiter Andreas Bosch den gespannten Schülern. Vor allem das Vorlesen der fremden Texte hatte ihn beeindruckt. „Mal schnell, mal langsam, aber immer mit einer besonderen Betonung, das war schon richtig klasse.“ Für Schulsieger Ramon Bulach gab es ein Buchgeschenk und die freudige Nachricht, dass er als nächstes beim Kreisentscheid in Reutlingen teilnehmen darf.

Segelflugprojekt 2019

Quelle: der adler 10/2019/ Andrea Klemer

Wir an der GMR!

Unser Schulfilm gibt einen Einblick in unser Schulleben.

Kontakt

Kooperationspartner